Wasserflügel

august-03-jpg

Die positive Seite des heutigen Unwetters über Westsachsen – kostenloses hoffentlich kontrolliertes Aquaplaning üben. Manch einer hatte dabei noch etwas Spass…

Ansonsten gibt es nicht viel Positives, massenweise Schäden durch Hagel mit bis zu Hühnerei großen Körnern Geschossen…

Landesjugendspiele Sachsen 2013

ljs-022

Am Wochenende fanden die Landesjugendspiele Sachsen statt, diese alle zwei Jahre veranstalteten Wettkämpfe wurden dieses Jahr in Dresden ausgetragen. Von der SG Meerane 02 konnte sich ein Kämpfer qualifizieren. Die Judowettkämpfe fanden in der U14 in der Mineralwasser-Arena Dresden statt.

Anders als bei anderen Wettkämpfen ging es nicht nur um Erfolg in den Judo-Kämpfen. Die Judoka mussten auch ein kleines Athletikprogramm bestehend aus Sternlauf, Klimmzügen, Weitsprung, Beugen und Crunches absolvieren. Für jede Disziplin wurden Punkte vergeben und am Ende das Athletik- und das Judoergebnis 40:60 gewertet.

Nach verschenktem ersten Kampf konnte unser Kämpfer die nächsten beiden Kämpfe mit  Ippon durch Armhebel und den vierten Kampf mit Waza-ari in den letzten Sekunden eines spannenden Kampfes gewinnen. Somit erzielte er im Judo den ersten 3. Platz und konnte auch in der Gesamtwertung den ersten 3. Platz erzielen.

Die knapp 240 Judoka fanden in der Arena perfekte Wettkampfbedingungen, auch die Organisation war prima vorbereitet, so dass die Siegerehrungen pünktlich 15:00 begonnen und allen Teilnehmern zuvor einen sportlich herausfordernden Wettkampf in angenehmer und professioneller Atmosphäre bescherten.

Wohin nur?

Wohin nur?

Die einfache Antwort auch beim diesjährigen Fichtelbergmarsch lautete immer nach Oben. Schliesslich lag das Ziel direkt auf der höchsten Erhebung im Erzgebirge, dem 1215m hohen Fichtelberg.

Die knapp 63km führten die Wanderer von Chemnitz zunächst über Felder und Wälder des Erzgebirgsvorlandes und dann immer Tiefer in das Gebirge hinein. Der Aufstieg erfolgte dann über den sanften Rücken des Berges aus Richtung Markersdorf (Unterstaubecken).

Fichtelbergmarsch 2012 – Emotionen

Samstag 19.05.2012, 5:30 – Es haben sich 330 Wanderer in Chemnitz eingefunden, um gemeinsam zum Fichtelberg zu wandern. Die Sonne steigt gerade über den Horizont, als die Teilnehmer des 8. Fichtelbergmarsch auf ihre knapp 65km lange Wanderung gehen.

Das erste Verpflegungsziel nach 12km und etwa 2 Stunden Wanderung ist das Teichhaus in Burkhardtsdorf, dort gab es leckeren Kuchen, Tee, Kaffee und vieles mehr. Vom Teichhaus weiter über den Weißen Stein, wo bei guter Sicht zum ersten mal das Ziel erspäht werden konnte, nur noch knapp 50km, weiter nach Hormersdorf.

Immer dabei die Bergwacht für kleine und größere Wehwehchen, insbesondere wurden zahlreiche Blasen behandelt.

Von Homersdorf ging es dann in einer Waldetappe vorbei am Funkturm nach Elterlein. Es folgte der Verbindungsweg von Elterlein über Scheibenberg zum Unterstaubecken Markersdorf, wo die letzte Rast war. Diese Etappe hielt herrliche Aussichten über das Erzgebirge und das Vorland bereit.

Nach einer Stärkung nahmen etwa 250 Wanderer die letzte Etappe, den Aufstieg zum Fichtelberg, in Angriff. Oben wartete neben Musik und Massage auch das ganz individuelle Erfolgserlebnis jedes Einzelnen.

Die ersten Wanderer waren nach etwa 10 Stunden auf dem Gipfel, alle nach etwa 15 Stunden.

Vielen Dank an die Unterstützer und Organisatoren. Mir hat es einen riesen Spass gemacht, die Wanderer fotografisch zu begleiten und ich freue mich bereits auf den 9.FBM.

Eine DVD mit etwa 500 Impressionen vom 8. Fichtelbergmarsch ist gerade in Arbeit und wird in Kürze erscheinen. Wer eine haben möchte kann mich gern kontaktieren.

Die DVD vom letzten Jahr mit etwa 260 Bildern ist ebenfalls noch verfügbar, zusammen bestellt, gibt es sogar nochmal ordentlich Rabatt auf die 2011er DVD.

Spielende Kinder

Spielende Kinder

Ursprünglich Teil einer Hausfassade und eines kleinen Rosarium an der Kreuzung Goethe-Straße und Äußeren-Crimmitschauer-Straße, wurde dieses Keramikrelief beim Abriss des Hauses erhalten. Es stammt von der Künstlerin Astrid Dannegger aus dem Jahre 1983.

Im Juli 2008 wurde es an seinen jetzigen Aufstellungsort (Dr.-Külz-Straße Ecke Äußere-Crimmitschauer-Straße) in Meerane gebracht.

[ 35mm/f10 1/160s ISO200]